Der Blutegel ist schon lange Zeit für seine heilende Wirkung bekannt. Die ersten Aufzeichnungen bezüglich des Einsatzes von Blutegeln in der Medizin stammen aus dem Zeitraum 1500 vor Christi.

Bei der Blutegeltherapie werden die Blutegel gezielt zur Heilung oder Linderung von Krankheiten angesetzt. Sie gehört ebenfalls zu den Ausleitverfahren und ist durch eine im Speichel der Egel enthaltene Substanz auch weitgehend schmerzlos.

Im Speichel des Egels sind über 20 Substanzen enthalten, die den Heilungsprozess positiv unterstützen können.

 

Blutegel wirken  antiphlogistisch, bakterizid, antithrombotisch, immunisierend und lympstrombeschleunigend, schmerzstillend. 

 

Anwendungsbeispiele sind:

  • Rheuma und Rheumatische Beschwerden, 
  • Arthrose ( Rhizarthrose, Gonarthrose, Coxarthrose usw)
  • Wirbelsäulenbeschwerden, Morbus Bechterew
  • Gicht,
  • Arthritis
  • Myogelosen,Verspannungen 
  • Karpaltunnelsyndrom, M.Sudeck
  • Prellungen, Quetschungen, Hämatome
  • Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung( Golferarm, Tennisarm),
  • Bursitis, Otitis ,
  • Abszesse, Furunkel,
  • Venenentzündung,
  • Herpes zoster Neuralgie,
  • Fibromyalgie,
  • Mastitis,
  • Hörsturz, Tinnitus
  • Ulcus cruris venosum  u.v.m                    

 

 Behandlungsablauf:

1. Termin

In einem Gespräch in meiner Praxis führe ich eine Anamnese durch. Dabei werden auch Kontraindikationen (Gegenanzeigen) besprochen und abgeklärt. Ich informiere Sie ausführlich über die bevorstehende Behandlung und erkläre Ihnen die Verhaltensregeln vor und nach der Behandlung

 

2. Termin:

Die BlutegelbehandlungEine Behandlung dauert meist zwischen 60 und 90 Minuten. Abhängig von der jeweiligen Indikation, Alter und Gewicht des Patienten wird die Anzahl die Blutegel (ca. 3 - 8 Egel) bestimmt. Die Behandlung findet im Liegen ggf. im Sitzen statt. Zu Behandlungsbeginn werden die Blutegel an der entsprechenden Stelle angesetzt, saugen sich fest und bringen ihre Kalkzähnchen vorsichtig in die Haut ein. Dieser Vorgang ist weitgehend schmerzfrei, da der Blutegel hierbei schmerzlindernde Stoffe abgibt. Der Egel kann im Durchschnitt 2 -15 ml Blut aufnehmen. Im weiteren Verlauf (15 bis 90 Minuten) leitet der Blutegel beim Saugen eine Reihe von Wirkstoffen in das Gewebe ein und fällt anschließend von alleine ab. Die kleine Bisswunde wird (durch den Wirkstoff Calin) 8 bis 12 Stunden offen gehalten und blutet mäßig nach. Sie bekommen deshalb einen leichten aber sicheren Wundverband angelegt und nehmen weiteres Verbandmaterial mit, da gerade das Nachbluten sichergestellt werden soll.

 

 

Wichtig!!!
Nach der Behandlung ist auf eine 
ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

 

Es werden ausschließlich medizinische Blutegel (Medirud®Biebertal) aus kontrollierter Zucht verwendet. Die Egel werden einmalig für eine Behandlung eingesetzt und nicht weiter verwendet. 

 

Die Kosten hierzu können sehr unterschiedlich ausfallen. Daher kann ich keinen Pauschalpreis nennen.