Entgiftung (Antihomotoxische Therapie)/ Darmsanierung

 

Therapeutische Maßnahmen,die nach den Grundsätzen der Homotoxikologie erfolgen,werden als antihomotoxische Therapie bezeichnet.

Diese hat sich als Ausleitungs- und Entgiftungstherapie sowie zur Verbesserung der Funktion von Organen besonders bewährt.


Jeder zweite Bürger bei uns in Deutschland klagt über Verdauungsprobleme, Leber-, Galle- oder Darmbeschwerden. Oft auch in Begleitung mit Blähungen, Völlegefühl, aufgetriebenen Bauch, Müdigkeit, Leistungsmangel und Konzentrationsschwäche. So kann eine anhaltende Fehlfunktion des Verdauungsapparates eines Tages den ganzen Organismus in Mitleidenschaft ziehen. Eine Umstellung der Lebensgewohnheiten und des Stoffwechselgeschehens ist daher sehr ratsam.

Wussten Sie schon, dass unser Darm zirka zwei Kilogramm „gute Darmbakterien“ besitzt, die unsere Nahrung aufschlüsseln und uns vor Erregern schützen. Der Darm ist daher eines der wichtigsten Organe des Immunsystems.

Anwendungsbeispiele:

  • Leistungsschwäche
  • Allergien
  • verschiedene Hautkrankheiten
  • Infektanfälligkeit
  • Kopfschmerzen
  • Migräne  
  • Schlafstörungen  
  • Sodbrennen
  • Verstopfungen  
  • Heißhunger
  • schlechtes Allgemein- und Wohlbefinden
  • und vieles mehr....

 

Bei chronischen Erkrankungen sowie zur regelmäßigen Immunmodulation ( Stärkung)und Entgiftung sind kurmäßige Anwendungen 2-3xjährlich über etwa 4-6 Wochen empfehlenswert. Dabei ist eine intravenöse Therapie der oralen Therapie vorzuziehen.